Mobbing in der Schule "Wie du mir, so ich dir!?" +++neu+++neu+++neu+++

Kursnummer: 319F15L151

Mobbing (synonym: Bullying) ist eine Form offener und/oder subtiler Gewalt gegen Schüler, die über einen längeren Zeitraum mit der Ziel der soziale Isolation und Ausgrenzung aufrecht erhalten bleibt. Dieses in den letzten Jahren stärker an Schulen aufkommende Phänomen stellt Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Angehörige vor große Herausforderungen, da die körperlichen (u.a. starke Stressreaktion, krankheitsbedingte Fehltage) und psychischen Auswirkungen (u.a. Depressionen, Ängste) bei Mobbing-Opfern drastisch sein können. Mobbing bezieht sich auf böswillige Handlungen, die mit keinem anderen Ziel, als eine Mitschülerin oder einen Mitschüler "fertig zu machen". Neben dem konkreten Vermitteln zwischen Täter und Opfer des Mobbings existieren zudem weitere Strategien im Umgang mit Mobbing in der Schulklasse. Der Vortrag soll einen Überblick über das Konzept geben, Erscheinungsformen und Konsequenzen erörtern und Wege eines schülerorientierten Umgangs mit dem Thema vermitteln. An Beispielen veranschaulicht werden konkrete Interventionsstrategien vorgestellt sowie Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten besprochen.

Veranstaltungsort: Annaberg-B., Berufl. Schulzentrum, Hans-Witten-Str. 5, Zi.: 301
Zeitraum: Samstag, 13.04.2019
Uhrzeit: 09:00 - 12:00
Wochentag(e): Samstag
   
Dauer: 1 Veranstaltung
Einheiten: 4
Kosten: 30,00 € (je Teilnehmer)
   
Max. Teilnehmer: 50
Dozent(en): Dr. Frederik Haarig
Bitte beachten: für Eltern und Erzieher/Lehrer


noch 48 Plätze