Gesundheitsfragen und Medikamentengabe in der Kindertagesbetreuung

Kursnummer: 318H16J24

Der Umgang mit kranken Kindern gehört zum ganz normalen Kita-Alltag. Dennoch treten in diesen Situationen häufig Fragen und Unsicherheiten auf. Da kommt es zum einen immer wieder einmal vor, dass Eltern ihr Kind früh in die Kita bringen, obwohl es nachts Fieber hatte oder erbrochen hat. Weiterhin sind immer mehr Kinder aufgrund von chronischen Erkrankungen auf eine regelmäßige Medikamentengabe angewiesen, so dass die Verabreichung von Medikamenten während der Betreuungszeit immer mehr ein Thema ist. Auch treten immer wieder Fragen auf, ab wann ein Kind nach einer ansteckenden Erkrankung wieder die Kita besuchen darf und in welchen Fällen eine ärztliche Bescheinigung erforderlich ist. Diese und auch weitere Themen werden bei diesem Seminar besprochen und natürlich ist auch das Einbringen von Fallbeispielen erwünscht.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Was dürfen Eltern / was dürfen sie nicht, wenn es um die Krankheit ihrer Kinder in der Kita geht?
- In welchen Fällen ist eine Gesundmeldung des Arztes erforderlich?
- Meldepflichtigen Krankheiten (Infektionsschutzgesetz)
- Umgang mit unspezifischen Krankheitserscheinungen
- Medikamentengabe in der Kita
- Darf die Kita eine Arztvorstellung veranlassen und wann muss der ärztliche Notdienst gerufen werden?
- Erhebung des Impfstatus

Veranstaltungsort: Annaberg-B., Berufl. Schulzentrum, Hans-Witten-Str. 5, Zi.: 301
Zeitraum: Montag, 12.11.2018
Uhrzeit: 09:00 - 15:30
Wochentag(e): Montag
   
Dauer: 1 Veranstaltung
Einheiten: 8
Kosten: 45,00 € (je Teilnehmer)
   
Max. Teilnehmer: 30
Dozent(en): Anja Oeter
Bitte beachten: pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen Mitarbeiter/innen der Kita-Träger und Kita-Fachberater/innen


noch 3 Plätze